Diese Seite verwendet Cookies. Durch klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies und zur Datenschutzerklärung.

Aktuelles

Farbenfrohe Häser erfreuen den Pater Wolfgang Sütterlin

Narrenmesse2018

Für die Weihergeister ist es bereits eine liebgewonnene Tradition, für den am Monatsende scheidende Kaplan Pater Wolfgang Sütterlin eine Premiere: Die Narrenmesse in St. Markus. Pater Wolfgang hatte auch eine Entschuldigung, denn in der Ulmer Gegend, wo er aufgewachsen ist, gab es keine Fasnet und im Salvatorkolleg, wo er lebt und wirkt, sowieso nicht. Aber die Freude, die da von der närrischen Gemeinde und dem Chor ausging, genoss auch er in vollen Zügen. Er freute sich über die farbenfrohen Häser, denn „das Bunte gehört zur Kirche“. Severin Birk, einer der Gründerväter der Weihergeister, ging das Thema Narr und Kirche unter Bezugnahme auf das Bild von Roland Lutzenberger „Christus – der Narr“ ein. Wie ein Narr hielt er beispielsweise den Pharisäern den Spiegel vor, liebte die Armen und nicht die Reichen. Als weiteren Beleg las er den Text der Kölner Kultband „Die Höhner“, der dazu gut passt, zum Narr und damit auch zu Christus, wie auch Pater Wolfgang diesen närrischen Ball in der Predigt aufnahm.

zu den Bildern