Jahreshauptversammlung der NZ Weißensberger Weihergeister mit Neuwahlen

Zurück 

Mit 44 stimm- und wahlberechtigten Mitgliedern, von gesamt 177 Aktiven und Passiven, war der Saal bei der JHV der NZ Weißensberger Weihergeister gut gefüllt. Zunftmeisterin Sabine Nußbaum begrüßte alle Mitglieder, Gastläufer, sowie Ehrenzunftmeister Severin Birk und Ehren- und Gründungsmitglieder Edi Hänsler und Albert Ruck. Mit Bürgermeister Hans Kern und den Gemeinderäten Max Vogler, Joachim Wiese, Renate Stegmüller, Hans Weishaupt und Jürgen Nußbaum war das Interesse seitens der Gemeinde sehr groß an den Aktivitäten der Weihergeister.

Ein kurzer Jahresrückblick zeigte, dass sich die Mitglieder unterm Jahr nicht aus den Augen verlieren. Vom Vereinsausflug in die Pfalz, Jugendausflug, Wandertag, div. Stockturnieren, Armbrustschießen bis zur Teilnahme an Veranstaltungen befreundeter Ortsvereine gab es viel zu berichten. Der Dank gehört natürlich allen Weihergeistern für die geleistete Arbeit, sowie unserer Gemeinde, die uns in all unseren Belangen hört und unterstützt.

Der Höhepunkt unserer Vereinsarbeit mündete natürlich in der Fasnet. Mit dem Besuch von 16 Umzügen, die weiteste Reise ging zu unseren Freunden nach Freiburg, div. Narrenbaumstellen und Bällen befreundeter Zünfte, durften wir mit unserer Dorffasnet, dem Narrenbaumstellen beim Pfarrer und dem fastnächtlichen Familiengottesdienst, die Saison mit der Kindergartenbefreiung und unserem sehr beliebten Kinderball abrunden.

Die zwei Rechnungsprüfer Friederike Jausovec und Markus Schäfler bescheinigten unserem Kassier Wolfgang Albrecht, wie schon seit vielen Jahren, eine hervorragende Kassenführung. Nachdem der Zunftkämmerer sowie der gesamte Zunftrat von den anwesenden Mitgliedern einstimmig entlastet wurde, konnten 17 Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft vergeben werden. Den goldenen Weihergeist für 30 Jahre Mitgliedschaft gab es für 5 Weihergeister, den silbernen (20 Jahre) für 3 und den bronzenen (10 Jahre) für 4 Weihergeister. 3x 15 Jahre und 2x 25 Jahre Mitgliedschaft wurden mit Urkunden geehrt.

Nun standen die Neuwahlen an der Reihe, bestens geführt durch unseren Bgmst. Hans Kern und den Gemeinderäten Joachim Wiese und Renate Stegmüller. Es standen die Ämter des Vizezunftmeisters, Kassiers, Jugendwartes, Häswartes und der 2 Rechnungsprüfer regulär zur Wahl. Aufgrund Amtsniederlegung musste der Schriftführer und der Beisitzer für 2 Jahre kommissarisch gewählt werden. Fast einstimmig im Amt bestätigt wurden: Hans Weishaupt als Häswart und Konny Kranz als Jugendwart. Jürgen Nußbaum (Vizezunftmeister) und Wolfgang Albrecht (Kassier) stellten sich nicht zur Wiederwahl. Zunftmeisterin Sabine Nußbaum bedankte sich bei Beiden für Ihre hervorragende Arbeit im Zunftrat und entlässt sie nur mit einem weinenden Auge aus der Vorstandschaft. In’s Amt gewählt wurde mit großer Mehrheit als Vizezunftmeister Yvonne Grübel-Lehner und als Kassier Frank Ostheimer. Anke Weishaupt übernimmt das Amt des Schriftführers und Daniel Kobel das Amt des Beisitzers. Als Rechnungsprüfer wurde wieder gewählt Markus Schäfler und an die Stelle von Friedericke Jausovec tritt Charly Grübel.

Bgmst. Hans Kern bekräftigte dann nochmals in einer kurzen Rede wie zeitraubend und verantwortungsvoll die Ämter im Zunftrat sind und deren Entscheidungen und Vorgaben mit Respekt anzunehmen und zu behandeln sind.

Somit ist die Zunft mit ihrem neuen Zunftrat wieder bestens vertreten, wir wünschen der Vorstandschaft ein glückliches Händchen, Augenmaß und ein Handeln im Sinne unserer Zunft.

Die Zunftmeisterin bedankte sich bei den Mitgliedern für die rege Teilnahme und wünscht Allen ein harmonisches und aktives Weihergeisterjahr.